0177 722 05 80info@raumgestaltung-otto.deMo. - Fr. 09:00 - 21:00

Fertigparkett

Fertigparkett hat auf Grund seines 3-schichtigen Aufbaus eine höhere Verwerfungsfestigkeit und kann deshalb auch schwimmend, ohne vollflächige Verklebung, oft in einem Klick-System auf eine Unterbelagsbahn verlegt werden.

Fertigparkett wird seinem Namen gerecht, denn das Schleifen nach der Verlegung entfällt hier, da die einzelnen Elemente bereits fertig geschliffen und oberflächenbehandelt sind. Geringe Höhenunterschiede (< 0.1 mm) zwischen den einzelnen Elementen werden deshalb nicht ausgeglichen. Fertigparkett lässt sich von gewöhnlichem Parkett leicht durch Betrachten gegen das Licht unterscheiden, wobei die Einzelelemente ihre scharfkantige Begrenzung zeigen. Es wirkt verglichen mit einem Massivparkett daher weniger homogen und unechter, was es ja auch ist. Als zweite Variante des Fertigparketts gibt es neben dem klassischen Dreischichtparkett auch Zweischichtparkett. Dieses ist einigen Massivparkettarten wie z. Bsp. dem Stabparkett nachempfunden. Hier fällt der Unterschied nach der Verlegung zu einem Stabparkett noch deutlicher aus, siehe oben.

Befestigung und Verlegung

Bei den Klicksystemen unterscheidet man „kraftschließende“ und „formschließende“ Systeme. Bei den kraftschließenden Systemen erfolgt die Verbindung der Dielen durch die Überwindung eines Widerstands, der nachher die Dielen zusammenhält, z. B. ein kleiner Vorsprung im Holz. Häufig müssen bei diesem Verfahren die Dielen vertikal eingeklopft werden.

Der Nachteil des Systems ist, dass vielfach noch geleimt werden muss oder die kleinen Vorsprünge sich abnutzen, was zu hässlichen Fugen führt. Das formschließende System ist ein Winkelsystem. Hier werden die Dielen in eine CNC-gefräste Form von oben eingewinkelt.

Lebendsdauer

Die Lebensdauer von schwimmend verlegtem Mehrschichtparkett ist aufgrund seiner laufenden mechanischen Belastung nicht so hoch wie bei verklebtem Massivparkett, weil die Nutzschicht deutlich unter der von Massivparkett liegt.

Sinn oder Unsinn?

Vom Preis-Leistungsverhältnis kostet Fertigparkett zwar in der Anschaffung weniger als Massivparkett, im Lebensdauerkostenvergleich ist Fertigparkett dafür kostenintensiver. Was spricht dennoch für die Verwendung von Fertigparkett?
In einigen Fällen kann Fertigparkett durchaus eine sinnvolle Alternative sein:

  • Kurzer Fertigstellungstermin
  • Zu geringe Einbauhöhe für Stabparkett.
  • Bei Fußbodenheizung eignet sich 2 Schichtparkett oft deutlich besser als Stabparkett.

Weitere Fertigparkettarten

  • Schiffsboden
  • Landhausdiele
  • Zweischichtparkett
  • Furnierboden
  • Menu